SPD Lohr

Sven Gottschalk - Vorsitzender des SPD Ortsverein Lohr a. Main

Liebe Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt,
liebe Besucherinnen und Besucher unserer Homepage,

wir laden Sie herzlich dazu ein, sich hier ein umfassendes Bild von Ihrem SPD-Ortsverein und seinen Aktivitäten vor Ort zu machen. Erfahren Sie mehr über das politische Geschehen in Lohr und die Personen, die sich für Sie und eine lebenswerte Zukunft unserer Stadt Lohr am Main einsetzen.

Teilen Sie uns mit, was Sie bewegt!

Nur so können wir gemeinsam mit Ihnen, den Bürgerinnen und Bürgern, etwas in Lohr und für Lohr bewegen.

Ihr
Sven Gottschalk
Vorsitzender

10. Dezember 2016

„Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben.“

Wir schreiben das Jahr 2030. Im Veranstaltungskalender der Stadt Lohr stehen viele Veranstaltungen. Sie finden in der „Alten Turnhalle“ und in der Stadthalle statt. Die Lohrer Bevölkerung nimmt an diesen Veranstaltungen regelmäßig und rege teil. Das prognostizierte Defizit der beiden Veranstaltungsorte ist nicht eingetreten. Lohr ist DAS Mittelzentrum im Landkreis Main-Spessart - eine urbane Stadt. Die Einwohnerzahl wurde durch Zuzug gehalten. Die Vollbeschäftigung hält weiterhin an. Der bezahlbare Wohnungsmarkt hat sich durch den Sozialen Wohnungsbau entspannt.

mehr…

AG 60plus Main-Spessart/Miltenberg auf dem Weihnachtsmarkt in Karlsruhe

von SPD-Unterbezirk Main-Spessart/Miltenberg
08. Dezember 2016

Am vergangenen Donnerstag unternahmen wir mit 52 Genossen/innen der AG 60plus Mainsprssart-Miltenberg unseren alljährlichen Ausflug zu einem Weihnachtsmarkt. Dieses Jahr war Karlsruhe das auserkorene Ziel. Bei strahlendem Sonnenschein und deshalb guter Stimmung erreichte wir Karlsruhe zum gemeinsamen Mittagessen im Burghof Höpfner, wo wir einheimisches Speisen und Bier der Brauerei Höpfner kosten konnten. Danach ging es mit dem Bus Richtung Innenstadt, wo Armin Weinmann, der die Fahrt auch organisierte, einen kurzen und interessanten Stadtrundgang mit den markantesten Punkten durchführte. Es ging vorbei am Bundesgerichtshof, zum Schlossgarten mit der Ansicht des Schlosses und der angrenzenden Kunsteisbahn. Das Bundesverfassungsgericht war für viele hierbei das beeindruckenste Gebäude und Institution. Es folgten das Naturkundemuseum, der Marktplatz und die Stefanskirche. Über alle historischen Plätze und Gebäude erfuhren wir von Armin interessante Details. Zur Zeit wird in Karlsruhe die U-Bahn fertiggestellt, was sich an den vielen Baustellen bemerkbar machte. Was für eine schöne Stadt muss Karlsruhe erst sein, wenn all diese „Stadt-Bildstörungen“ nicht mehr sichtbar sind! In der Einkaufsstraße blieben die meisten im Cafe Böckeler in der Kaiserstraße hängen, wo sie sich bei Kaffee und Kuchen erst mal wärmten und stärkten. Bei anbrechender Dunkelheit erreichten wir dann endlich den Weihnachtsmarkt, wo wir uns bei einem gemeinsamen Rundgang einen Überblick von den vielen Buden mit Weihnachtsartikeln verschafften und mit dem eingelösten Glühweingutschein die ersten Eindrücke austauschten. Um 17.00 Uhr kam dann die besondere Attraktion. Auf einem Hochseil fuhr der Weihnachtsmann in einem Rentierschlitten etwa 100 m weit hoch über den Weihnachtsmarkt und begrüßte untermalt mit Weihnachts-musik die Gäste, vor allem die vielen Kinder. Schließlich ließ er sich an einem Seil herunter und landete mitten in der Kinderschar, die ihn erstaunt, aber auch begeistert anhimmelten. Nur wenige Meter entfernt befand sich der Weihnachtsmarkt mit dem Märchenwald, in dem viele Märchen mit ihren Hauptpersonen in Schaubuden in bewegten Figuren dargestellt waren, so auch Schneewittchen und die sieben Zwerge. Wir konnten (anders als in Lohr am Main) ein etwas anderes Schneewittchen bewundern. Um die beleuchtete, vorweihnachtliche Atmosphäre der Stadt zu genießen, spazierten wir noch einmal zum Schloss und in die Innenstadt mit seinen imposanten „Konsumtempeln“. Um 20.00 Uhr machten wir uns mit vielen neuen Eindrücken wieder auf den Heimweg nach Obernburg bzw. Marktheidenfeld. Alle waren sich einig, dass wir einen abwechslungsreichen, gut organisierten Ausflug erleben konnten. Auch im nächsten Jahr zum Besuch eines anderen Weihnachtsmarktes werden wieder viele unserer „Stammkunden“ dabei sein.

mehr…

Aus den Händen von Karl-Heinz Ebert, Sprecher der IG-Metall-Senioren (rechts) und IG-Metall Sekretär Christoph Curs (Zweiter von rechts) nahm ich vor Kurzem einen Stapel mit Unterschriftenlisten entgegen.

Über 3 000 Gewerkschaftsmitglieder fordern mit ihrer Unterschrift die Landtags- und Bundestagsabgeordneten auf, sich persönlich dafür einzusetzen, die Zusatzbeiträge der gesetzlichen Krankenkassen abzuschaffen und die paritätische Finanzierung der Krankenversicherung wieder herzustellen.

mehr…

Mit Karacho ins Bundestagswahljahr 2017

von Jusos Main-Spessart/Miltenberg
07. Dezember 2016

Der Rückblick auf ein erfolg- und arbeitsreiches Jahr sowie ein Ausblick auf anstehende Aktionen bestimmte das letzte Treffen der Jusos in Main-Spessart. "Ich bin stolz, dass die Jusos in Main-Spessart lebendig und äußerst aktiv sind", begrüßte Vorsitzender Christopher Amthor die anwesenden Mitglieder. "Mit Karacho wollen wir auch ins Bundestagswahljahr 2017 starten."

mehr…

SPD: Differenzierte Diskussion zu Nationalpark Spessart

von SPD-Kreisverband Main-Spessart
05. Dezember 2016

Mit dem in den Raum geworfenen Vorschlag der Einrichtung eines Nationalpark Spessarts beschäftigte sich der Vorstand des SPD Kreisverbandes Main-Spessart bei seiner letzten Sitzung im Gasthaus Schönbrunnen in Lohr.

mehr…

Mehr Meldungen

BayernSPD bei YouTube

Alle Videos

BayernSPD bei Flickr

In Folge der stark gestiegenen Flüchtlingszahlen heißen wir auch in Lohr schon seit längerem Flüchtlingsfamilien "willkommen". Die Belastungen für unsere Stadt und den Landkreis Main-Spessart sind dadurch gewachsen, das steht außer Frage.

Keiner Bürgerin und keinem Bürger geht es aber schlechter, weil sich Deutschland dazu entschieden hat, den vielen hilflosen Menschen eine Chance zu geben!

Sozialdemokratische Grundwerte, wie Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität, die Geschichte unseres Landes und die eigene Geschichte der SPD sind auch für uns Lohrer Sozialdemokraten Motivation zu helfen und ein klares Zeichen "GEGEN RECHTS" zu setzen. Einige Mitglieder unseres Ortsvereins engagieren sich ehrenamtlich u. a. im Arbeitskreis "Asyl Lohr", bei der Lohrer Tafel, der AWO, dem VDK oder anderen gemeinnützigen Organisationen.

Viele Schultern tragen mehr als wenige!

Wenn auch Sie helfen möchten, dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Antwort auf viele Fragen zum Thema Asyl finden Sie hier!